EN
DE
+49 (0) 228 / 37749 152
Über uns
Monitore
Funktionen
Pakete
Home

Server Monitoring Glossar

Dabei handelt es sich um eine Form der Authentifizierung gegenüber einem Webserver für geschützte Bereiche einer Website. Dieser Vorgang wird vom Webserver vorgenommen und ist erkennbar an einem Pop-up Fenster in dem Benutzernamen und Password eingegeben werden müssen.

Als Benachrichtigung bezeichnet man die Information eines Kontaktes über eine Statusänderung eines Checks. Es gibt zwei Arten der Benachrichtigung: per E-Mail und per SMS.

Eine Browser Transaktion ermöglicht das Ausführen von Benutzeraktionen in einem Browser (z.B. Newsletter Registrierung, das Anmelden im Kundenbereich oder das Suchen eines Artikels).

Die Überwachung einer Transaktion erfolgt durch einen echten Browser (Internet Explorer).

Dabei wird jegliches Benutzerverhalten, was im Webbrowser möglich ist, abgebildet und überwacht. Im Fehlerfall werden Screenshots der Ansicht im Browser erstellt und in der Auswertung zusammen mit weiteren Fehlerinformationen bereitgestellt.

Unter einem Check ist eine von STRATO Monitoring angebotene Überwachungsoption zu verstehen, mit der man auf Servern ausgeführte Services bzw. Applikationen überwachen kann. Aus diesem Grund verfügt jeder Check über entsprechende Parameter, die zur Konfiguration der Überwachung dienen.

Im Unix-Umfeld wird unter einem Daemon eine Applikation verstanden, die im Hintergrund auf einem Server abläuft und Checks bereitstellt bzw. festgelegte Aufgaben bearbeitet. In der Windows-Welt wird hierfür der Begriff "Dienst" verwendet.

Darunter versteht man die Auslösung eines Alarms nach einer fehlerhaften Prüfung eines Checks, obwohl der Check nicht ausgefallen ist. Gründe hierfür könnten beispielsweise Netzwerkschwankungen oder Überlastung sein, so dass ein Timeout auftrat. Damit dieser Zustand nicht eintritt, verwendet STRATO Monitoring Wiederholungsprüfungen.

Die Überwachung der jeweiligen Checks wird von verschiedenen Messpunkten aus durchgeführt. Dabei werden diese Messpunkte geografischen Regionen zugeordnet. Diese Option ist pro Check konfigurierbar. So kann festgelegt werden, von welcher Region aus dieser Check geprüft werden soll. Damit ist sichergestellt, dass die Überwachungsergebnisse genau aus der Region ermittelt werden, aus der auch die Nutzer eines Checks zugreifen.

HTTP Push ist eine Methode zur Benachrichtigung, bei der ein beliebiges Script hinterlegt werden kann, welches im Falle einer Benachrichtigung von STRATO Monitoring aufgerufen wird. Bei diesem Aufruf werden Informationen zur Benachrichtigung per POST Variablen an das Script übergeben.

Kontakte sind Personen, die bei Ausfällen oder Gutmeldungen per E-Mail oder SMS benachrichtigt werden.

Im Rahmen der verteilten Überwachung setzt STRATO Monitoring verschiedene Messpunkte ein. Ein Messpunkt bezeichnet dabei einen Server, von dem aus die eigentliche Überprüfung des Zielsystems vorgenommen wird. Dabei sind Standort und Provideranbindung des Messpunktes wichtige Eigenschaften, die für das System der verteilten Überwachung von Bedeutung sind.

Zusätzlich zur Verfügbarkeit gibt es die Möglichkeit, Performance-Parameter in die Auswertung aufzunehmen. Die Response-Zeit für die jeweils ausgeführte Prüfung ist bei jedem Check für die Performance Auswertung verfügbar. Die Parameter, welche zusätzlich ausgewertet werden können, finden Sie in der Detailbeschreibung des jeweiligen Checks.

Der Referenz-Check ist ein pro Server festgelegter Check, der als Referenz für den Benachrichtigungsversand dient. In Abhängigkeit des Status dieses Checks erfolgt der Versand von Benachrichtigungen anderer Checks. Ist der als Referenz-Check definierte Check nicht im OK-Status, werden für alle weiteren Checks des gleichen Servers keine Benachrichtigungen versandt.
Ein Beispiel für einen möglichen Referenz-Check wäre der PING-Dienst.

Diese Funktion erlaubt es, Auswertungen von überwachten Checks per E-Mail zu versenden. Es können dabei beliebig viele Versandaufträge definieren werden. Die Versandaufträge sind in Abhängigkeit der Server/Checks, des Zeitraums (täglich, wöchentlich, monatlich, quartalsweise, jährlich) und den Kontakten der Empfänger individuell konfigurierbar.

Die API bietet die Möglichkeit, mit Web-Applikationen auf Überwachungsdaten der Server und Checks zuzugreifen. Hierzu wird ein parametrisierter Request an ein Skript auf unserem Server gesendet, welches die angeforderten Informationen zurückgibt.
Die Schnittstellen werden bei Bedarf erweitert und sind mit einem Schlüssel vor fremdem Zugriff geschützt.

Verfügbare Funktionen:
- Aktueller Status: Statusinformationen überwachter Checks und Server

Mit Server bezeichnet man Computer, auf denen Services bzw. Applikationen ausgeführt werden. Sobald diese Computer mit dem Internet verbunden sind, können sie von STRATO Monitoring überwacht werden.

Eine Transaktion bildet einen bestimmte Abfolge von Benutzeraktionen auf einer Website ab.
Server Transaktionen ermöglichen es, eine zuvor definierte Transaktion permanent zu überwachen. Hierfür verwendet ServerGuard24 eine technische Lösung, die über GET und POST Requests den Webbrowser eines Nutzers simuliert.
Bei diesem Verfahren werden Cookies, Session-Treue, GET/POST-Variablen sowie Redirects unterstützt. Auf diesem Weg können keine Transaktionen überwacht werden, die eine client-seitige Interpretation vom JavaScript Code verwenden, wie bsw. Ajax oder JSON.

Die wichtigste Eigenschaft von SSL ist die verschlüsselte Übertragung von Daten. Dabei können verschiedene Verschlüsselungsstärken eingesetzt werden. Das SSL-Protokoll setzt auf das TCP/IP-Protokoll auf und ist daher anwendungsunabhängig.
Die wohl gebräuchlichste Anwendung ist im Zusammenhang mit dem HTTP-Protokoll zu sehen und auch als HTTPS bekannt. Diese Kombination ermöglicht es Ihnen, sämtliche Daten zwischen dem Client des Besuchers und dem Webserver Ihrer Website verschlüsselt zu übertragen.

Die URL (Uniform Resource Locator) ist die exakte Adresse einer jeden Webseite. Beispiel: "http://www.meineseite.de/"

STRATO Monitoring benutzt ein verteiltes System, mit welchem die Prüfungen der einzelnen Checks von mehreren verteilten Messpunkten aus erfolgen. Hierzu betreiben wir verschiedene Messpunkte, die von Ihrem Standort aus so gewählt sind, dass wir eine fehlerfreie Überwachung sicherstellen können, auch wenn es Verbindungsausfälle auf einzelnen Strecken im Internet geben sollte.
Des Weiteren wird damit die Qualität des Überwachungsergebnisses signifikant verbessert, da in jedem Fall ein Ausfall von 3 verschiedenen Punkten aus verifiziert wird.

Damit wird der Zeitraum bezeichnet in dem sich ein Server/Check in Wartung befindet. Während dieser Zeit werden typischerweise Arbeiten (Reboot, Update usw.) am Server/Check vorgenommen, die seine Funktion ganz oder teilweise außer Betrieb setzen. Daher ist es hilfreich diese Intervalle im Rahmen der Überwachung einzutragen, damit eine fehlerhafte Überprüfung nicht zur Benachrichtigung führt.

Ist ein Check länger als 2 Stunden (Standardkonfiguration) nicht erreichbar oder fehlerhaft, so werden erneut Benachrichtigungen an die entsprechenden Kontakte versandt. Ziel ist es, über die weiterhin andauernde Fehlfunktion zu informieren. Der Versand erfolgt jedoch nur, sofern Sie eine Benachrichtigung für die Option "Wiederholung" für den jeweiligen Check aktiviert haben.
Das Zeitintervall für die Wiederholungsbenachrichtigung kann im Advanced- und Premium-Paket individuell konfiguriert werden.

Nachdem ein Check als fehlerhaft oder ausgefallen erkannt wird, nimmt STRATO Monitoring 2 weitere Überprüfungen vor, um sicherzustellen, dass kein Fehlalarm vorliegt. Der zeitliche Abstand dieser Wiederholungsprüfung liegt je nach Paket zwischen 30 und 120 Sekunden. Als Nutzer des Advanced- und Premium-Paketes haben Sie die Möglichkeit mit der Option "Alarm nach Ausfall von" das Intervall der Wiederholungsprüfung selbst festzulegen. Insgesamt ist somit sichergestellt, dass erst nach 3 erfolglosen Tests eine Benachrichtigung ausgelöst wird.

Das Überwachungsintervall ist der Zeitraum zwischen zwei Prüfungen. Gleichzeitig stellt dieser Zeitraum auch die maximale Dauer dar, die ein Ausfall unbemerkt bleiben kann.

SUPPORT

Tel.: +49 (0) 228 / 37749 152
Fax: +49 (0) 228 / 37749 153
E-Mail: info@serverguard24.de

ZahlungsartenZahlungsarten
CALL BACK

Wir rufen Sie zurück